Cottoncandys

Im Restaurant Le Crap sowie random in den Storymissionen droppen Candys.

Diese bringen einen +1 (Candys), +2 (Candy-Ostereier) oder +3 (goldene Candys) Bonus für eure Charaktere.

Doch was passiert, wenn man Candys in seine Charaktere steckt?

+1 Candys verbessern den angebenen Wert (ATK, HP oder RCV) eines Charakters um einen Punkt, wobei pro Candy die ATK um 2 steigt, die HP um 5 oder die RCV um 1

+3 sind goldene Candys, die als drei verschiedene normale Candys zählen. Sie verbessern alle drei Werte, sprich, ATK, HP und RCV um jeweils einen Punkt, also die ATK um 2, die HP um 5 und die RCV um 1.

Natürlich kann man Charaktere nicht unbegrenzt pushen. So sind maximal 200 Punkte pro Charakter möglich, wobei höchstens 100 auf denselben Wert fallen dürfen. Das führt uns hauptsächlich zu folgenden drei Candy-Kategorien:

1. +100 ATK, +100 HP: Reine Beater, Hardhitter und Burstchars sowie Charaktere, bei denen die RCV ziemlich schnurz ist

2. +100 ATK, +100 RCV: Spezielle Chars mit Fokus auf RCV

3. +100 HP, +100 RCV: Reine Supporter, die sowieso nie signifikant Schaden verursachen Mischformen wie z.B. +50 ATK, +50 HP, +100 RCV sind natürlich möglich, sollten aber nur sehr speziellen Charakteren wie God Enel vorbehalten bleiben. Von einer kompletten Mischung a la +67 ATK, +67 HP, +66 RCV rate ich ab.

Einmal eingesetzte Candys lassen sich übrigens zwar von einem Charakter auf den anderen transferieren, wenn man einen Charakter mit Candys in den anderen steckt – das ist jedoch bei Charakteren wie Mihawk o.ä. keine gute Idee. Einen komplett neuen Mihawk zu farmen, bloß weil er ein paar RCV-Candys hat, ist unnötig.

Womit wir quasi schon bei der Frage sind, wer welche Candys bekommen sollte. Das ist aber recht simpel beantwortet:

Legenden und häufig benutzte Charaktere zuerst, z.B. so: ATK-Candys: Mihawk, Inthawk, Doflamingo, Rayleigh, SW Ace, Sengoku, LL, WB, MarcoV2, Boa, SW Shanks, Revolutionary Sabo, G3, Garp, MC, Aokiji, God Enel HP-Candys: Mihawk, Inthawk, Doflamingo, Rayleigh, SW Ace, Sengoku, LL, WB, MarcoV2, Boa, SW Shanks, Revolutionary Sabo, G3, Garp, MC, Aokiji, Blackbeard RCV-Candys: God Enel, Boa, MarcoV2, GP, Perona, Alvida, SWS Zorro, Revolutionary Ivankov Goldene Candys: God Enel, Boa, MarcoV2, GP, Perona, Alvida, SWS Zorro, Revolutionary Ivankov.

Wer übrigens massiv Geld bei Candys sparen will, kann so vorgehen:

1. Fünf gleiche Candys in einen Evolver füttern

2. Fünf solche +5 Evolver in einen weiteren Evolver zu einem +25 Evolver einer Sorte zusammenstecken

3. Vier solcher +25 Evolver in einen neuen Evolver zu einem +100 Evolver fusionieren

4. Zwei solcher verschiedener +100 Evolver (z.B. +100 ATK und +100 HP) in einen letzten Evolver reinstecken

5. Den entstandenen +200 Evolver einem normalen Charakter füttern, um diesen sofort auf Maxstats zu bringen

Einen solchen +200 Evolver nennt man Mule, und er spart insgesamt genau 21.034.991 Berry (!) im Vergleich zu einzeln verfütterten Candys. Achtet allerdings darauf, keine Candys in diesen Evolvern zu mischen – das macht’s unnötig kompliziert. Gesamtkosten für 200 Candys: Alle Candys einzeln: 22.080.000 Berry Immer 5 auf einmal: 6.080.000 Berry Immer 5 in einen Evolver und dann verfüttern: 4.716.000 Berry Mit einem Mule: 1.045.009 Berry Was lernen wir daraus? Alle Candys einzeln zu verfüttern ist offensichtlicher, realitätsferner Unfug. Einen Mule zu basteln spart effektiv auch nur 3-5 Mio. Berry, wenn man den wohl besten Weg verwendet: Man baut sich Horden aus +5 Pinguinen und verfüttert diese dann. Die perfekte Mischung: Man spart Geld und Zeit.